Übungsdienst GAMS

Übungsdienst GAMS

Nicht selten bekommt die Feuerwehr es in einem Einsatz mit Gefahrenstoffen ☠️ zu tun. Dies können z. B sein…..!

Für uns gilt bei einem Gefahrstoffeinsatz die GAMS – Regel ⚠️❗

Das G steht für „G“efahr erkennen! Welchem Gefahrstoff sind wir ausgesetzt? Dies lässt sich z. B. bei auslaufenden Flüssigkeiten aus einem LKW anhand der angebrachten Schilder erkennen.

Das A steht für „A“bsperren! Je nach Einsatzlage muss ein Bereich von 50m/100m abgesperrt werden.

Das M steht für „M“enschenrettung! Diese Maßnahme darf nur mit der geeigneten persönlichen Schutzausrüstung durchgeführt werden. Dazu zählt z. B. ein umluftunabhängiger Atemschutz.

Das S steht für „S“pezialkräfte! Fachkundiges Personal ist nun für die sichere Abarbeitung der Einsatzmaßnahmen zuständig, wobei wir unterstützend tätig sind.

 

Sollten Kameraden im Gefahrenbereich gearbeitet haben, ist es evtl. erforderlich eine Not-Dekontamination vorzunehmen. Hierzu stellen sich die Kameraden in ein Auffangbecken und werden mit Wasser gereinigt. Das verunreinigte Wasser kann hinterher abgepumpt und fachgerecht entsorgt werden.

Das Becken haben wir im Dienst aus einer vierteiligen Steckleiter, einer Plane und einer Leine gebaut.

Das Becken kann ebenfalls als Wasserspeicher, Sammelbehälter oder Systemtrenner genutzt werden.

Kommentare sind geschlossen.